Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >>- Kursbereiche >>- Kultur und Gestalten >>- Exkursionen

Seite 1 von 1

In Zusammenarbeit mit dem Bildungspartner Main-Kinzig.
Demokratiewerkstätten sind freiwillige und selbstorganisierte, jedoch betreute Arbeitsgemeinschaften, in denen sich eine interessierte Gruppe mit Politik (sowie bspw. auch Geschichte und Ökonomie) beschäftigt, wobei die Teilnehmer*innen in einem zweiten Schritt selbst zu Akteuren der politischen Bildung werden.
In einer Demokratiewerkstatt werden umfassende Informationen zu einem Thema zunächst gemeinsam erarbeitet. Die Teilnehmer*innen sollen sich selbstbestimmt politische, ökonomische und historische Themen erschließen und diese respektvoll miteinander diskutieren. So haben sie die Möglichkeit, ihre sozialen Kompetenzen zu erweitern und Neues zu lernen. Für pädagogisch erfahrene Interessent*innen, die sich vorstellen können, eine Demokratiewerkstatt zu betreuen, bieten wir die Fortbildung zur Demokratiewerkstattleitung an. Wesentlich werden in der Fortbildung Wege aufgezeigt, mit dem offenen Setting und der Selbstbestimmtheit und Organisation der Demokratiewerkstatt umzugehen. Viele Praxisbeispiele sollen es den Teilnehmer*innen leichtmachen, sich mit der Rolle einer Demokratiewerkstattleitung (DWL) zu identifizieren. Personen mit unterschiedlichsten (berufs-)biografischen Zugängen können für die Rolle einer DWL geeignet sein. Min. 6 Teilnehmer*innen.
Gefördert mit Mitteln des Landes Hessen im Rahmen des Weiterbildungspaktes.

Kursnr.: AG8125
Kursgebühr: 0,00 €€ (ermäßigt 0,00€)

Eine Kooperation der JLU Gießen und der vhs Gießen.
Die zweitägige Exkursion führt nach Guxhagen zur Gedenkstätte Breitenau. Die 15 km südlich von Kassel gelegene Gedenkstätte auf dem Gelände des ehemaligen Benediktinerklosters Breitenau erinnert an die Verfolgten und Ermordeten des ehemaligen Konzentrationslagers (1933/34) und späteren Arbeitserziehungslagers Breitenau (1940-1945). Bei den Gefangenen des frühen Konzentrationslagers handelte es sich überwiegend um politische Gegner der Nationalsozialisten, unter ihnen befanden sich aber auch mehrere jüdische Verfolgte. In dem Arbeitserziehungslager waren etwa 7000 ausländische Zwangsarbeiter*innen aus über 20 europäischen Ländern inhaftiert und etwa 1300 deutsche Gefangene. Etwa 1800 Gefangene wurden von Breitenau aus in die verschiedenen SS-Konzentrationslager und auch nach Auschwitz deportiert. 1952 wurde das ehemalige Lager zum Mädchenerziehungsheim "Landesjugendheim Fuldatal" umgewidmet und der bauliche Zustand hergestellt, der heute noch weitgehend erhalten ist. Weitere Informationen zum historischen Ort und zur Gedenkstätte: www.gedenkstaette-breitenau.de. Zum Ablauf der Exkursion ist auf Anfrage eine gesonderte Information erhältlich. Max. 20 Teilnehmer*innen. Kursort: Gedenkstätte Breitenau, Brückenstraße 12, 34302 Guxhagen, Tel.: 05665 3533.
Kosten:
Eine Förderung der Unterkunftskosten (ÜF/75,00 €)und ein Zuschuss zur Verpflegung wurden beantragt.
Vorbehaltlich der Förderzusage sind die voraussichtlichen Kosten: Fahrtkosten, insofern kein Job- oder Studententicket verfügbar ist. Anteilige Kosten für Verpflegung.

Kursnr.: AG1111
Kursgebühr: 0,00 €€ (ermäßigt 0,00€)

Anmeldung möglich Studienfahrt: Mathildenhöhe Darmstadt

( ab Sa., 16.5., 11.00 Uhr )

Wir fahren gemeinsam von Gießen mit dem Zug nach Darmstadt, dann weiter mit dem Bus zur Mathildenhöhe. Dort befindet sich ein Zentrum des Jugendstils, dessen Architektur und Design maßgeblich den Werkbund und später das Bauhaus beeinflussten. Wir werden uns die Ausstellungsgebäude, den Hochzeitsturm von innen und einige der Villen um die Mathildenhöhe herum von außen ansehen und dabei wesentliche Gestaltungselemente des Jugendstils kennenlernen. Wenn von den Teilnehmer*innen gewünscht, können wir anschließend in Darmstadt zusammen essen gehen. Max. 20 Teilnehmer*innen.
Vorbereitungstreffen: Montag, 11.05.2020, 18:00 - 18:45 Uhr, vhs Gießen, Fröbelstr.65, Raum "Gleiberg".
Ablauf der Studienfahrt: 9.00 bis ca. 20.00 Uhr - Abfahrt und Rückkehr mit dem Zug ab/an Gießen Hbf. Die Kursgebühr beträgt € 35,00 (keine Ermäßigung), zzgl. Kosten für die Bahnfahrt / Anreise und für Einkehr.

Kursnr.: AG5060
Kursgebühr: 35,00 €€ (ermäßigt 35,00€)

freie Plätze Studienfahrt: Frankfurt am Main

( ab Sa., 4.7., 10.00 Uhr )

Die Studienfahrt führt uns zu zwei historischen Orten nach Frankfurt am Main: Im Museum Judengasse wird sowohl an die Deportation der Frankfurter Juden und die Zerstörung der Börneplatz-Synagoge erinnert als auch der zweitälteste jüdische Friedhof nördlich der Alpen in den Blick der Besucher*innen gerückt. Während des Workshops am Vormittag werden wir in der Museumsdatenbank Spuren von Juden aus dem Gießener Raum recherchieren. Am Nachmittag lernen wir den Erinnerungsort Großmarkthalle kennen. Sie erinnert an die 1941 einsetzenden Massendeportationen von Juden aus Frankfurt. Ein detailliertes Programm ist auf Anfrage bei der vhs Gießen erhältlich. Min. 10, max. 15 Teilnehmer*innen. Kursgebühr: € 22,00 (keine Ermäßigung), zzgl. Kosten für die Bahnfahrt/Anreise und für Einkehr.

Kursnr.: AG1112
Kursgebühr: 22,00 €€ (ermäßigt 22,00€)

Seite 1 von 1

Login für Stammteilnehmer/-innen

Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs wird wieder im kommenden Semester angeboten
Kurs wird wieder im kommenden Semester angeboten
Keine Online-Anmeldung möglich
Keine Online-Anmeldung möglich

Kontakt

vhs Stadt Gießen
Fröbelstr. 65
35394 Gießen

Telefon: 0641/306-1466, -1467, -1469, -1472
Fax.: 0641/306 2474
E-Mail: vhs@giessen.de

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen