Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

vhs unterwegs

Kursangebote >>- Spezial >>- vhs unterwegs

Seite 1 von 1

Anmeldung möglich Auf dem Usatal-Steig, 11km

( ab So., 23.2., 11.00 Uhr )

Der Weg führt an Ziegenberg vorbei in das Flora-Fauna-Habitat-Gebiet Usatal. Der Fluss hat hier viel Raum zum Mäandern und lädt ein zum Fotografieren. Links sehen wir die für den Taunus typischen Felsformationen aus Quarzit. Nach ca. einer Stunde erreichen wir die Kläranlage von Usingen, biegen links ab und erreichen auf dem Gipfel einer mäßigen Steigung die Marienkapelle, eine der bedeutendsten Wallfahrtskirchen des Taunus. Weiter geht es auf schmalen Pfaden und manchmal sehen wir hölzerne Schilder, die auf bergmännische Traditionen hinweisen. Denn vom 17. bis Anfang des 20. Jahrhunderts wurde hier an vielen Stellen nach Bodenschätzen gegraben, meist Eisenerz, aber auch Silber. Waldreich geht es weiter und nach knapp 3 Stunden sind wir wieder auf dem Wanderparkplatz angekommen. Endeinkehr im Schlosscafé Ober-Mörlen.
Start/Treffpunkte: 10:00 Uhr, Parkplatz Ringallee Gießen (Mitfahrmöglichkeit für Nicht-Autofahrer*innen) oder 11:00 Uhr am Wanderparkplatz Vogelsang zwischen Ober-Mörlen und Ziegenberg (ca. 200 m vor dem Ortseingang Ziegenberg).
Ende der Wanderung: ca. 14:00 Uhr, zurück in Gießen ca. 16:00 Uhr.
Kontakt zum Wanderleiter Burkhard Muth: Tel.: 0641 494846, Mobil: 0151 65137379.
An-/Abmeldeschluss: Wir bitten um Anmeldung bei der vhs bis spätestens Freitag um 11:00 Uhr vor dem Termin oder beim Wanderleiter Herrn Muth bis einen Tag vorher.

Kursnr.: AG1311
Kursgebühr: 7,00 €€ (ermäßigt 7,00€)

In Zusammenarbeit mit dem Bildungspartner Main-Kinzig.
Demokratiewerkstätten sind freiwillige und selbstorganisierte, jedoch betreute Arbeitsgemeinschaften, in denen sich eine interessierte Gruppe mit Politik (sowie bspw. auch Geschichte und Ökonomie) beschäftigt, wobei die Teilnehmer*innen in einem zweiten Schritt selbst zu Akteuren der politischen Bildung werden.
In einer Demokratiewerkstatt werden umfassende Informationen zu einem Thema zunächst gemeinsam erarbeitet. Die Teilnehmer*innen sollen sich selbstbestimmt politische, ökonomische und historische Themen erschließen und diese respektvoll miteinander diskutieren. So haben sie die Möglichkeit, ihre sozialen Kompetenzen zu erweitern und Neues zu lernen. Für pädagogisch erfahrene Interessent*innen, die sich vorstellen können, eine Demokratiewerkstatt zu betreuen, bieten wir die Fortbildung zur Demokratiewerkstattleitung an. Wesentlich werden in der Fortbildung Wege aufgezeigt, mit dem offenen Setting und der Selbstbestimmtheit und Organisation der Demokratiewerkstatt umzugehen. Viele Praxisbeispiele sollen es den Teilnehmer*innen leichtmachen, sich mit der Rolle einer Demokratiewerkstattleitung (DWL) zu identifizieren. Personen mit unterschiedlichsten (berufs-)biografischen Zugängen können für die Rolle einer DWL geeignet sein. Min. 6 Teilnehmer*innen.
Gefördert mit Mitteln des Landes Hessen im Rahmen des Weiterbildungspaktes.

Kursnr.: AG8125
Kursgebühr: 0,00 €€ (ermäßigt 0,00€)

Eine Kooperation der JLU Gießen und der vhs Gießen.
Die zweitägige Exkursion führt nach Guxhagen zur Gedenkstätte Breitenau. Die 15 km südlich von Kassel gelegene Gedenkstätte auf dem Gelände des ehemaligen Benediktinerklosters Breitenau erinnert an die Verfolgten und Ermordeten des ehemaligen Konzentrationslagers (1933/34) und späteren Arbeitserziehungslagers Breitenau (1940-1945). Bei den Gefangenen des frühen Konzentrationslagers handelte es sich überwiegend um politische Gegner der Nationalsozialisten, unter ihnen befanden sich aber auch mehrere jüdische Verfolgte. In dem Arbeitserziehungslager waren etwa 7000 ausländische Zwangsarbeiter*innen aus über 20 europäischen Ländern inhaftiert und etwa 1300 deutsche Gefangene. Etwa 1800 Gefangene wurden von Breitenau aus in die verschiedenen SS-Konzentrationslager und auch nach Auschwitz deportiert. 1952 wurde das ehemalige Lager zum Mädchenerziehungsheim "Landesjugendheim Fuldatal" umgewidmet und der bauliche Zustand hergestellt, der heute noch weitgehend erhalten ist. Weitere Informationen zum historischen Ort und zur Gedenkstätte: www.gedenkstaette-breitenau.de. Zum Ablauf der Exkursion ist auf Anfrage eine gesonderte Information erhältlich. Max. 20 Teilnehmer*innen. Kursort: Gedenkstätte Breitenau, Brückenstraße 12, 34302 Guxhagen, Tel.: 05665 3533.
Kosten:
Eine Förderung der Unterkunftskosten (ÜF/75,00 €)und ein Zuschuss zur Verpflegung wurden beantragt.
Vorbehaltlich der Förderzusage sind die voraussichtlichen Kosten: Fahrtkosten, insofern kein Job- oder Studententicket verfügbar ist. Anteilige Kosten für Verpflegung.

Kursnr.: AG1111
Kursgebühr: 0,00 €€ (ermäßigt 0,00€)

freie Plätze Limes-Wanderung rund um Grüningen, ca. 10 km

( ab So., 29.3., 11.00 Uhr )

Wir wandern von Grüningen aus in Richtung Garbenteich, wo wir den "Holzrömer" erreichen. Durch die "Ardenbachsenke" führt der Weg zum Vogelpark, dem nördlichsten Punkt der Wanderung. Von hier aus geht es hinauf zum Obersteinberg, wo sich schöne Ausblicke ergeben, die zum Fotografieren einladen. Nächste Station ist der Limesturm: "Barbaren"-Überfälle aus Germanien hat er heute nicht mehr zu befürchten, es sind vielmehr Wind und Wetter, die ihm zusetzen. Er wurde 1967 nach alten Vorlagen nachgebaut, 2012 renoviert und gehört zum Weltkulturerbe. Über den neuen Limes-Rad-/Wanderweg geht es weiter zu Grüninger Warte, im Volksmund auch "Hoinkdebbe" genannt. Sie wurde 1713 von Wilhelm Moritz zu Solms Braunfels, Greifenstein und Grüningen als Windmühle nach holländischem Vorbild erbaut und war nur etwa 80 Jahre in Betrieb (bis 1794). Auf dem Rückweg gehen wir an der evangelischen Kirche vorbei und kehren zur Limeshalle zurück. Keine Endeinkehr. Bitte Wanderverpflegung einplanen.
Start/Treffpunkte: 10:15 Uhr Parkplatz Ringallee Gießen (Mitfahrmöglichkeit für Nicht-Autofahrer*innen) oder 11:00 Uhr am Parkplatz Limeshalle in Grüningen, Naviadresse: 35415 Pohlheim, Schulstr. 3-5. Ende der Wanderung: ca. 14:00 Uhr, zurück in Gießen gegen 15:00 Uhr.
Kontakt zum Wanderleiter Burkhard Muth: Tel.: 0641 494846, Mobil: 0151 65137379.
An-/Abmeldeschluss: Wir bitten um Anmeldung bei der vhs bis spätestens Freitag um 11:00 Uhr vor dem Termin oder beim Wanderleiter Herrn Muth bis einen Tag vorher.

Kursnr.: AG1312
Kursgebühr: 7,00 €€ (ermäßigt 7,00€)

freie Plätze Von Büdingen zur Ronneburg und zurück, 19 km

( ab So., 26.4., 11.00 Uhr )

In ihrer Symbiose von Natur und Kultur ist diese Strecke ein absoluter Wanderklassiker. Von Büdingen geht es zunächst entlang des Seemenbachs nach Orleshausen. Nach leichtem Anstieg erreichen wir die Hütte der dortigen Vogelschutzgruppe, wo wir eine kleine Rast machen und das Panorama genießen. Danach führt die Strecke auf herrlichen Wegen durch den Wald. Wenn wir diesen verlassen, fällt der Blick auf die Ronneburg, die durch ihre Lage als Höhenburg auf einem steilen Basalthügel weithin sichtbar ist. Dort angekommen machen wir eine Rast in einem prunkvollen Saal, von dem aus wir Frankfurt erkennen können.
Der Rückweg führt auf idyllischen Wegen, dem Kaiserpfad, nach Lorbach, dessen malerisch in die Landschaft eingebetteter Friedhof zum Verweilen einlädt (mit Blick auf Herrnhaag). Von hier aus geht es zurück nach Büdingen, wo wir einen Bummel durch die mittelalterliche Altstadt machen und zum Essen einkehren. Endeinkehr in der Büdinger Altstadt.
Start/Treffpunkte: 10:00 Uhr Parkplatz Ringallee Gießen (Mitfahrmöglichkeit für Nicht-Autofahrer*innen) oder 11:00 Uhr am Parkplatz vor Auto-Gross in Büdingen, Naviadresse: Berlinerstraße 13, 63654 Büdingen.
Ende der Wanderung: ca. 16:00 Uhr, zurück in Gießen gegen 18:00 Uhr.
Kontakt zum Wanderleiter Burkhard Muth: Tel.: 0641 494846, Mobil: 0151 65137379.
An-/Abmeldeschluss: Wir bitten um Anmeldung bei der vhs bis spätestens Freitag um 11:00 Uhr vor dem Termin oder beim Wanderleiter Herrn Muth bis einen Tag vorher.

Kursnr.: AG1313
Kursgebühr: 7,00 €€ (ermäßigt 7,00€)

freie Plätze Studienfahrt: Mathildenhöhe Darmstadt

( ab Sa., 16.5., 11.00 Uhr )

Wir fahren gemeinsam von Gießen mit dem Zug nach Darmstadt, dann weiter mit dem Bus zur Mathildenhöhe. Dort befindet sich ein Zentrum des Jugendstils, dessen Architektur und Design maßgeblich den Werkbund und später das Bauhaus beeinflussten. Wir werden uns die Ausstellungsgebäude, den Hochzeitsturm von innen und einige der Villen um die Mathildenhöhe herum von außen ansehen und dabei wesentliche Gestaltungselemente des Jugendstils kennenlernen. Wenn von den Teilnehmer*innen gewünscht, können wir anschließend in Darmstadt zusammen essen gehen. Max. 20 Teilnehmer*innen.
Vorbereitungstreffen: Montag, 11.05.2020, 18:00 - 18:45 Uhr, vhs Gießen, Fröbelstr.65, Raum "Gleiberg".
Ablauf der Studienfahrt: 9.00 bis ca. 20.00 Uhr - Abfahrt und Rückkehr mit dem Zug ab/an Gießen Hbf. Die Kursgebühr beträgt € 35,00 (keine Ermäßigung), zzgl. Kosten für die Bahnfahrt / Anreise und für Einkehr.

Kursnr.: AG5060
Kursgebühr: 35,00 €€ (ermäßigt 35,00€)

freie Plätze Geotour Amöneburg, 12 km

( ab So., 31.5., 11.00 Uhr )

Der Basaltkegel der Amöneburg ist vor Urzeiten durch Vulkantätigkeit entstanden und gehört heute zum Geopark "Vulkanregion Vogelsberg". Wir wandern von der Brücker Mühle aus los und passieren diverse Stationen: Zunächst geht es an der Ziegelhütte vorbei zum 235 ü. NN gelegenen Kreuzwarthügel, von dem aus wir einen prachtvollen Blick auf das Amöneburger Becken haben. Nächste Station ist Schweinsberg mit seinem Moor, eine der letzten Urlandschaften Europas. Es steht seit 1977 unter Naturschutz und ist überwiegend mit Schilf bewachsen. Nur knapp 600 m weiter befindet sich das Schweinsberger Wehr, das dem Aufstau der Ohm dient, in den Mühlbach mündet, der seinerseits die Brücker Mühle mit Wasser versorgt. Danach überqueren wir die Mardorfer Brücke, die, 1882 erbaut, die Dörfer Rüdigheim und Mardorf miteinander verbindet. Wir passieren die 1736 erbaute Au-Brücke und kehren zur Brücker Mühle zurück. Zwischeneinkehr in einem Biocafé in Schweinsberg.
Start/Treffpunkte: 10:00 Uhr Parkplatz Ringallee Gießen (Mitfahrmöglichkeit für Nicht-Autofahrer*innen) oder 11:00 Uhr an der Brücker Mühle. Naviadresse: 35287 Amöneburg, Am Friedenstein.
Ende der Wanderung: ca. 16:00 Uhr, zurück in Gießen gegen 17:00 Uhr.
Kontakt zum Wanderleiter Burkhard Muth: Tel.: 0641 494846, Mobil: 0151 65137379.
An-/Abmeldeschluss: Wir bitten um Anmeldung bei der vhs bis spätestens Freitag um 11:00 Uhr vor dem Termin oder beim Wanderleiter Herr Muth bis einen Tag vorher.

Kursnr.: AG1314
Kursgebühr: 7,00 €€ (ermäßigt 7,00€)

freie Plätze Wandern in der Maibacher Schweiz, 10 km

( ab So., 28.6., 11.00 Uhr )

Wenn eine Landschaft besonders schön ist, dazu noch Berge und Täler hat, gibt man ihr gern einen Namen. Oft wird dafür die Schweiz in Anspruch genommen. So gibt es die Holsteinische Schweiz, die Sächsische Schweiz, die Fränkische Schweiz, um nur einige Beispiele zu nennen. Ganz in unserer Nähe befindet sich in der Wetterau, im Butzbacher Ortsteil Maibach, auch eine solche "Schweiz". Vom Maibacher Schwimmbad aus laufen wir an der Kirche, die aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts stammt, vorbei und queren bald das Tal des Forbachs, der unweit von hier entspringt. Nach ca. 2 km gelangen wir zum Jugendgästehaus Hubertus des Wetteraukreises, in dem Seminare und Freizeiten für Schulklassen und Jugendgruppen durchgeführt werden. Wir überqueren die Taunushöhe und kommen auf einen Waldweg, der am Forbach entlang führt, der nunmehr sehr an Fahrt aufgenommen hat. Wo sich das Bachtal verengt, werfen wir einen Blick nach oben. Mehrere Felsformationen sind zu sehen, für deren Besteigung es hochalpiner Fähigkeiten bedarf: nicht, weil die Felsen so steil sind, sondern wegen des Moosbewuchses. Wir laufen weiter, haben das Bachtal weiter im Blick und genießen einfach nur die herrliche Natur. Vorbei am Friedhof kommen wir zum Maibacher Schwimmbad zurück. Endeinkehr im Schwimmbad.
Start/Treffpunkte: 10:00 Uhr Parkplatz Ringallee Gießen (Mitfahrmöglichkeit für Nicht-Autofahrer*innen) oder 11:00 Uhr am Schwimmbad Maibach. Naviadresse: 35510 Maibach, Schulstraße 26.
Ende der Wanderung: ca. 15:00 Uhr, zurück in Gießen gegen 17:00 Uhr.
Kontakt zum Wanderleiter Burkhard Muth: Tel.: 0641 494846, Mobil: 0151 65137379.
An-/Abmeldeschluss: Wir bitten um Anmeldung bei der vhs bis spätestens Freitag um 11:00 Uhr vor dem Termin oder beim Wanderleiter Herrn Muth bis einen Tag vorher..

Kursnr.: AG1315
Kursgebühr: 7,00 €€ (ermäßigt 7,00€)

freie Plätze Studienfahrt: Frankfurt am Main

( ab Sa., 4.7., 10.00 Uhr )

Die Studienfahrt führt uns zu zwei historischen Orten nach Frankfurt am Main: Im Museum Judengasse wird sowohl an die Deportation der Frankfurter Juden und die Zerstörung der Börneplatz-Synagoge erinnert als auch der zweitälteste jüdische Friedhof nördlich der Alpen in den Blick der Besucher*innen gerückt. Während des Workshops am Vormittag werden wir in der Museumsdatenbank Spuren von Juden aus dem Gießener Raum recherchieren. Am Nachmittag lernen wir den Erinnerungsort Großmarkthalle kennen. Sie erinnert an die 1941 einsetzenden Massendeportationen von Juden aus Frankfurt. Ein detailliertes Programm ist auf Anfrage bei der vhs Gießen erhältlich. Min. 10, max. 15 Teilnehmer*innen. Kursgebühr: € 22,00 (keine Ermäßigung), zzgl. Kosten für die Bahnfahrt/Anreise und für Einkehr.

Kursnr.: AG1112
Kursgebühr: 22,00 €€ (ermäßigt 22,00€)

Seite 1 von 1

Login für Stammteilnehmer/-innen

Kontakt

vhs Stadt Gießen
Fröbelstr. 65
35394 Gießen

Telefon: 0641/306-1466, -1467, -1469, -1472
Fax.: 0641/306 2474
E-Mail: vhs@giessen.de

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen